EBHF News

Unsere Meldung
Steuererleichterungen 2017
Autor: EBHF TEAM

Vor allem Geringverdiener können sich 2017 über etwas Entlastung im Steuerrecht freuen. Die Bundesregierung will die Bürger mit 6,3 Milliarden Euro in den nächsten beiden Jahren entlasten. 2017 spüren die Steuerzahler bereits etwas.

2017 wird’s was geben. Benjamin Franklin sagte mal: „Nur zwei Dinge auf Erden sind uns ganz sicher: der Tod und die Steuer.“ Um Ihnen die Steuer ein klein wenig zu erleichtern, gibt es eine Steuerreform der Bundesregierung für 2017 und 2018.

Die Ermittlung, wie viel Kinder und Erwachsene zum Leben brauchen und wie hoch also das Existenzminimum ist, ist Grundlage für neue Berechnungen von Freibeträgen. Aufgrund des aktuellen Existenzminimumberichts, den die Bundesregierung alle zwei Jahre vorlegt, ergibt sich eine neue Berechnung für den Grund- und Kinderfreibetrag sowie das Kindergeld.   

Geplant sind folgende Steuererleichterungen für 2017:

  • Die Anhebung der Grundfreibetrages um 168 Euro auf 8820 Euro
  • Die Anhebung der Kinderfreibetrages um 108 Euro auf 4716 Euro
  • Die Anhebung des Kindergeldes um zwei Euro monatlich.

Aber Achtung! Sie haben nicht einfach mehr Geld im Portemonnaie. Je nach Einkommen als Arbeitnehmer kann die Entlastung geringer ausfallen. Der Grund hierfür liegt in den Beiträgen für Renten-, Pflege- und Krankenversicherung. Als Arbeitnehmer mit mehr Einkommen steigt sie Bemessungsgrenze 2017 für die genannten Versichrungen und mindern somit die dargestellten Entlastungen.

Quelle: Bundesministerium der Finanzen Pressemitteilung Nummer 20, 12.10.2016

  • Teilen :

EBHF TEAM

Kommentar hinterlassen