EBHF News

Unsere Meldung

Egal ob der Wagen des Chefs oder Autos für Mitarbeiter, die Anschaffung jener sollte durchdacht sein. Stellen Sie sich vorab die Frage, ob Leasen oder Kaufen eines Firmenwagens sinnvoller ist. Sicher ist, beide Varianten sind sowohl betriebswirtschaftlich als auch steuerrechtlich relevant.

Ihr Finanzierungsmodell

Sie haben sich für den Kauf eines Firmenwagens entschieden.

Definitiv hat auch der Autohändler nichts zu verschenken, bezahlen müssen Sie also in jedem Fall. Ihr Unternehmen hat das Geld für den Wagen. Dann müssen Sie lediglich die steuerlichen Gesichtspunkte beachten. Jedoch kann auch ein Autokredit eine gute Alternative sein. Die Zinsen können Sie monatlich sofort als Betriebsausgaben abziehen.

Nach dem Kauf gehört Ihnen der Wagen selbstverständlich und Sie können tun und lassen damit was Sie wollen. Steuerrechtlich können Sie die Betriebsausgaben, die angefallen sind, jedoch nicht sofort abziehen. Sie müssen den Wagen über die Nutzungsdauer abschreiben. Je nachdem ob sie vorsteuerabzugsberechtigt sind oder nicht, wird die Abschreibung vorab gemindert.

Auch beim Verkauf des PKWs ist der Gewinn steuerpflichtig.

Statt Kaufen können Sie auch leasen.

Leasen ist wie mieten und das Auto gehört während und nach der Laufzeit dem Händler. Natürlich können Sie sich für eine Kaufoption entscheiden, beachten Sie dabei aber die steuerlichen Gesichtspunkte.

Beim Leasing gilt, die Leasingraten für den PKW können Sie monatlich als Betriebsausgaben abziehen. Steuerlich ist außerdem sehr entscheidend wie lange die Leasingzeit beträgt. Liegt jene bei weniger als 40% oder bei mehr als 90% der Nutzungsdauer der Abschreibung, rechnet das Finanzamt Ihnen den PKW zu. Wenn Leasingraten den kompletten Kaufpreis des PKWS decken, kann das Finanzamt außerdem von einer versteckten Finanzierung ausgehen. Ähnlich gehandhabt wird dies bei einer Kaufoption. Achten Sie deshalb auf jedes Detail.

Steuerlich ist es deutlich schwieriger das Leasing in ein Unternehmen klug einzubinden. Außerdem muss zwischen Privat- und Geschäftsfahrten unterschieden werden. Zusätzlich sind Kilometerbegrenzungen teilweise Hürden im Leasingvertrag.

Das Leasing hat aber auch Vorteile: Die Leasingrate ist meist günstiger als die Kreditrate. In manchen Ratenverträgen sind außerdem die KFZ-Steuer und die Versicherung enthalten. Außerdem ist ein Autowechsel nach dem Ablauf des Leasingvertrages sinnvoll.

Leasen oder kaufen? Sprechen Sie mit uns. Wir finden für Sie die beste Lösung.

 

  • Teilen :

EBHF TEAM

Kommentar hinterlassen