EBHF – FAQ

 

WELCHE AUFBEWAHRUNGSFRISTEN MÜSSEN BEACHTET WERDEN?

Die Faustregel ist ganz einfach. 10 Jahre. Rechnungen, Steuerbescheide, Verträge, Jahresabschlüsse, Eröffnungsbilanzen, all das müssen Sie 10 Jahre lang aufbewahren.


MUSS ICH MEINE BELEGE AUSSER HAUS GEBEN?

Selbstverständlich nicht. Sie scannen einfach Ihre Belege digital ein und übermitteln uns diese. Der Vorteil liegt auf der Hand. Ihre Buchhaltung wird immer auf zeitnah erstellt und ist damit sehr aktuell. Die Grundlage für ein erfolgreiches Unternehmen fängt damit an, dass Sie Ihre Zahlen kennen.


IMMOBILIE KAUFEN?

Bei dem Kauf einer Immobilie handelt es sich meist um größere Investitionen, gefolgt von mittel- bis langfristigen Belastungen. Genau diese langjährigen Verpflichtungen könnten unter Umständen große steuerliche und wirtschaftliche Auswirkungen nach sich ziehen. Deshalb sollten wir schon vor dem Kauf diese Dinge genau auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Gerne helfen wir Ihnen dabei.


IST ES SINNVOLL DIE LOHNBUCHHALTUNG AUSSER HAUS ZU GEBEN?

Löhne sind ein ganz sensibles Thema und müssen pünktlich und genau abgerechnet werden. Hinzu kommen die gesetzlichen Änderungen die stets einzubinden sind. Unsere Lohnexperten sind auf dem neuesten Stand. Außerdem stehen sie Ihnen bei lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen immer zur Verfügung. Gerne stellen wir Ihnen dieses Wissen zur Verfügung.


GIBT ES EINE MÖGLICHKEIT ZUR BETREUUNG DIREKT IM UNTERNEHMEN?

Genau das ist eines unserer Hauptmerkmale, die persönliche vertrauliche Betreuung. Vor Ort, bei Ihnen im Unternehmen, auch gerne bei Ihnen zu Hause. Wir wollen Sie ja kennenlernen, deshalb hören wir Ihnen erst einmal zu, um uns ein Bild machen zu können. Deshalb ist es auch wichtig, dass die Betreuung in der Regel auch immer durch ein und denselben Ansprechpartner erfolgt.


UNSORTIERTE BELEGE, WAS TUN?

Selbstverständlich übernehmen wir auch für Sie die Sortierung Ihrer Belege. Viel wichtiger aber ist auch, dass Sie ein paar Tricks kennenlernen, wie Sie uns künftig ohne großen Aufwand bei der Belegsortierung behilflich sein können. Wichtig für Sie ist zu wissen, welche Belege von Belang sind. Dabei helfen wir Ihnen.


KANN MAN SCHON BEIM ERSTEN GESPRÄCH DIE STEUERERSTATTUNG BENENNEN?

Ganz klar, NEIN. Das wäre unseriös. Erst wenn wir alle Daten, Fakten und Unterlagen haben, können wir eine Prognose zu einer eventuellen Steuererstattung oder eine Nachzahlung abgeben.


WIE LANGE DAUERT ES BIS DAS FINANZAMT STEUERBESCHEIDE VERSENDET?

Das kann sehr unterschiedlich sein. In der Regel erhalten Sie Ihre Bescheide in einem Zeitrahmen von 4 Wochen bis 3 Monaten. Diese Fristen sind immer vom jeweiligen Finanzamt bzw. der Auslastung der Sachbearbeiter abhängig.


WARUM SIE SICH FÜR EBHF ENTSCHEIDEN SOLLTEN ?

In unserer Kanzlei finden Sie hochmotivierte Mitarbeiter vor, die mit ihrem Fachwissen Ihnen eine große Last, die stetig von Ihnen zu erfüllen ist, abnehmen. Und das alles in einem fairen und transparentem Kostenbereich, den wir bereits im Vorfeld mit Ihnen klar besprechen. Wir wollen Sie, egal ob Privatperson oder Unternehmen über eine lange Zeit auf Ihrem Weg begleiten.