Jahresabschluss
Autor: EBHF TEAM

Der Jahresabschluss ist ein wichtiger Teil eines vollendeten Geschäftsjahres.

Er gibt nicht nur Auskunft über finanziellen Erfolg oder Misserfolg einer Unternehmung, sondern er kann auch Prognosen über die weitere wirtschaftliche Situation im Hinblick auf Kreditwürdigkeiten und das Auftragsvolumen im kommenden Jahr geben. Obwohl kleine Gewerbetreibende und Ein-Mann-Betriebe nicht gesetzlich zu einem Jahresabschluss verpflichtet sind, ist es sinnvoll eine sogenannte Einnahmenüberschussrechnung beispielsweise bei einem Steuerberater erstellen zu lassen. Für große und mittelgroße Unternehmen besteht eine dreimonatige Erstellungsfrist des Jahresabschlusses. Bei kleinen Unternehmungen ist dieser Spielraum etwas ausgedehnter.

Er kann bis zu 12 Monate des Folgejahres betragen. Um den Jahresabschluss gesetzeskonform abwickeln zu können, ist eine ordentlich geführte Buchhaltung wichtig. Dazu zählen insbesondere eine rechtzeitige und gewissenhafte Inventur der Lagerbestände und eine genaue Ermittlung der geplanten Abschreibungen. Diese Vorarbeiten erleichtern es, das Geschäftsjahr abzuschließen. Es gibt klare gesetzliche Vorgaben, wie ein Jahresabschluss gegliedert ist. Insbesondere für einen einzelnen Gewerbetreibenden  ist es schwierig, alle Anforderungen eines korrekten Jahresabschlusses einzuhalten. Daher ist es ratsam, sich an einen Steuerberater zu wenden.

Bei größeren Unternehmungen gelten strenge Fristen.

Bestimmte Unternehmen, etwa ab einer festgelegten Betriebsgröße oder Handelsform, müssen einer Veröffentlichung des Jahresabschlusses zustimmen. Bei Nichteinhaltung der Frist zum Einreichen der Dokumente können Geldbußen veranschlagt werden. Um Missverständnissen und Falschauskünften beim jährlichen Abschluss des Geschäftsjahres aus dem Weg zu gehen, bietet sich eine Zusammenarbeit mit einem Steuerberater an.

Die beauftragte Person oder Kanzlei ist mit den sich laufend ändernden gesetzlichen Vorgaben vertraut und wickelt die steuerrelevanten Dinge in Kooperation mit dem Gewerbetreibenden ab. Der Unternehmer behält auch während eines Geschäftsjahres den Überblick über die wirtschaftliche Situation, da durch einen beauftragten Steuerberater Zwischenbilanzen erstellt werden können. Diese Zwischenbilanzen erleichtern dem Steuerberater wiederum einen zügigen Jahresabschluss anzufertigen, da er durch die aktuellen Geschäftszahlen immer über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens im Bilde ist.

  • Teilen :